• Fabio Giuliano Pong Schutzzone
  • Fabio Giuliano Pong Thema Live
  • Fabio Giuliano Pong Thema Gameplay
  • Fabio Giuliano Pong Uebergang Interview
  • Fabio Giuliano Pong Uebergang
  • Fabio Giuliano Pong Uebergang Live

Semesteraufgabe im Kurs Corporate Design bei Dozent Holger Jörg war, ein fiktives Musikformat für einen Sender zu konzipieren und zu gestalten. Das Genre sollte frei gewählt werden. IN.D Düsseldorf Student Fabio Giuliano griff das Thema in der Fachprüfung Ende des sechsten Semesters auf und beschäftigte sich mit der Sparte »Video-Game-Music«.

Ein Raster aus Pixeln bildete die Basis für die Entwicklung der Icon-Sprache. Die klassische Pixelform erfuhr durch leichte Abrundung der Ecken eine Modernisierung. Das Ergebnis wirkt jung und frisch, eine nostalgische Anmutung bleibt zugleich erhalten. Das gesamte Konzept basiert auf Extraktion von Farbe und Form unter Berufung auf die Gestaltung diverser Konsolen bzw. Videospiel-Interfaces im »Old-School-Design«.

»PONG«, so lautet der Name des Formats und des Maskottchens, das zugleich als Logo fungiert. Der Name ist eine Hommage an den Urvater der Videospiele. Auch die Augen erinnern an das gleichnamige Spiel, das 1972 von Atari veröffentlicht wurde und zum ersten weltweit populären Videospiel avancierte.

»PONG« strahlt Nostalgie aus und ist der Inbegriff eines emotionalen Videospiel-Erlebnisses. Durch die Personifikation wird das Logo zum Protagonisten, ähnlich der fiktiven Figuren und Helden, mit denen wir in Videospielen Abenteuer bestreiten. Verbundenheit und Identifikation werden angeregt. Animationen und Soundeffekte erwecken das gesamte Erscheinungsbild zum Leben und geben dem Design die Verspieltheit, die es braucht und verdient.